Gesundheitssurfer suchen vor allem Informationen und Behandler

Die Nutzung digitaler Dienste zu Gesundheitsthemen ist in Deutschland wissenschaftlich noch unterbelichtet. Jetzt stellte das Internetportal Healthcare42 die Ergebnisse der bisher größten Befragung zum Thema vor. Über 3.000 Online-Nutzer hatten sich anonym daran beteiligt. Danach suchten Gesundheitssurfer vor allem Informationen (62 Prozent), Behandler (51 Prozent) und Patientenerfahrungen (40 Prozent). Am häufigsten – rund ein Drittel – wird nach Problemen mit dem Bewegungsapparat (wie Arthrose, Rheuma, Verletzungen) gesucht, am seltensten (0,5 Prozent) nach Infektionskrankheiten. Beliebt sind Portale großer Zeitschriften, gefolgt von Krankenkassen- und Klinikangeboten. Erst an vierter Stelle (mit 37,5 Prozent) werden Webseiten von Ärzten oder Arztpraxen besucht. Eine Zusammenfassung veröffentlichte das Deutsche Ärzteblatt hier.

Die Autoren der Studie wollen nun eine internetbasierte Gesundheitslandkarte erstellen.